Der Sommer in den Familienhäusern für Flüchtlinge - Ein Blick auf die letzten Wochen

Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4

Die Sommerferien sind zu Ende und im Rückblick lässt sich sagen: Wir hatten viele schöne, heiße Tage und haben einiges unternommen!

Bei herrlichstem Sommerwetter wurden Freibäder in und um Münster erkundet. Viele Spiel- und Spaßaktionen ums Haus herum fanden statt. Zwischendurch wurde getrommelt und gemeinsam das „Nachbarschaftsfest in Hiltrup“ gefeiert. Nachbarschaften in ganz Hiltrup werden jeweils zum 4.8. (für die ersten Zahlen der münsterschen Postleitzahl) aufgerufen, sich in ihrer Umgebung zu treffen, um gemeinsam etwas zu machen. Familien aus der Unterkunft haben sich gegenüber bei der Landeskirchlichen Gemeinschaft eingebracht und hatten eine gute Zeit.

Absolutes Highlight war sicher der diesjährige Tagesausflug!
Morgens um 10 Uhr wurden die Familien mit einem Bus abgeholt, der die ganze Gruppe Richtung Ibbenbüren/Tecklenburg brachte.

Für einen Teil der Gruppe ging es in den Kletterwald – überwiegend die älteren Kinder und die Jugendlichen – manche begleitet von einem Elternteil.

Der andere Teil der Gruppe fuhr weiter zur Sommerrodelbahn und zum Märchenwald! Bei tollstem Wetter galt es, sich mutig durch die schattigen Baumwipfel zu hangeln und den ein oder anderen „inneren Schweinehund“ kletternd zu überwinden. Die kleineren Kinder und auch die Eltern genossen den Sausewind auf der überschaubaren Sommerrodelbahn und die liebevoll gestalteten Märchenpanoramen.

Mittags kam die Gruppe wieder zusammen und es ging gemeinsam zur Freilichtbühne nach Tecklenburg! In wunderschönem Ambiente wurde „Peter Pan“ gezeigt – vom Jungen, der nicht erwachsen werden und seine Träume nicht aufgeben will ...

Mit Schulbeginn kehrt für alle Familien wieder ein stärker strukturierter Alltag ein und die Kinder finden sich wieder in ihre Kindergartengruppen oder Schulklassen. Manch ein Elternteil – aber auch die Kinder und Jugendlichen – freuen sich durchaus darüber!

Melanie Decher