A-Z

A

Anne-Jakobi-Haus:

Das Anne-Jakobi-Haus ist ein Familienzentrum in der Trägerschaft des CVJM Münsters (Christlicher Verein junger Menschen). Der CVJM Münster entwickelt in den verschiedenen Stadtteilen Modellprojekte, Stadtteilhäuser und Familienzentren für Kinder, Jugendliche und Familien. Außerdem arbeitet er in Kooperation mit den verschiedenen Kirchengemeinden der Stadtteile. Das Anne-Jakobi-Haus in Münster Roxel bietet als Familienzentrum und Modelleinrichtung eine Kindertagesstätte sowie Jugend-und Familienangebote unter einem Dach. Darüber hinaus gestalten wir  in Kooperation mit dem örtlichen Schulzentrum die Ganztagsangebote.

Anja- News:

Die Anja-News erscheint monatlich mit Terminen, Berichten und Informationen rund um das ganze Haus.

Anmeldungen:

Bis Ende Februar haben Sie die Möglichkeit, Ihr Kind für das im August beginnende Kindergartenjahr anzumelden. Nach Terminabsprache können Sie sich gerne persönlich über unsere Arbeit informieren und unser Haus kennenlernen.

B

Bildung:

Kinder streben nach Weiterentwicklung indem sie sich mit Menschen, ihrer Umwelt und sich selbst auseinandersetzen. Daher werden Kinder nicht gebildet, sie bilden sich selbst und das zu jeder Zeit. Um diesen Bildungsprozess zu unterstützen, sehen wir es als unsere Aufgabe, ein entsprechendes räumliches Umfeld zu gestalten und jedem Kind die Zeit einzuräumen, die es benötigt, um in seinem eigenen Tempo seine Bildungsprozesse zu erleben.

Bindung:

Feste Bezugspersonen sind für Kinder in ihrer Entwicklung wichtig. Hierdurch erfahren sie Verlässlichkeit und eine große Sicherheit. So sind sie in der Lage Vertrauen aufzubauen.

Bringphase:

Die Bringhase ist ein wichtiger Bestandteil des Tagesablaufes. Für die Eltern bietet diese Zeit für kurze "Tür- und Angelgespräche". Die Kinder werden nach der persönlichen Begrüßung durch ihre Erzieher beim Abschied der Eltern und einem guten Start in den Kindergartentag begleitet.

Bewegung:

Es ist uns ein besonderes Anliegen, den Kindern vielfältige Möglichkeiten zu bieten, ihren natürlichen Bewegungsdrang auszuleben. Unsere großzügige Turnhalle, sowie das weitläufige Außengelände, bieten dazu reichlich Gelegenheit. Sowohl angeleitete Turnangebote als auch offene Bewegungsbaustellen gehören in unseren Alltag.

Bilinguale Gruppe:

In unserer "Lichtgruppe" führt eine spanische Muttersprachlerin die Kinder durch Spiele, Lieder, u.s.w. behutsam an die Sprache ihres Heimatlandes heran. Durch die sogenannte Immersionsmethode wird das Sprachzentrum im Gehirn angesprochen und ein Fundament, auch für den späteren schulischen Zweitspracherwerb, gelegt.

Bücherei:

Wir halten engen Kontakt zur kath. Bücherei der Pfarrgemeinde Pantaleon in Roxel.

C

CVJM:

Der Christliche Verein junger Menschen Münster ist der Träger unserer Einrichtung. Zur Vereinsstruktur gehören ein aktiver Vorstand, die TMer-Schaft und viele engagierte Mitglieder.

CVJM-Sonntage:

Ein wesentlicher Bestandteil unserer christlichen Gemeinschaft sind die CVJM-Sonntage, zu denen  Familien aus allen Einrichtungen der Stadt und alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Die CVJM-Sonntage finden in jedem der CVJM-Häuser einmal jährlich statt.

D

Dokumentation:

Bei vorheriger Einverständniserklärung fertigen wir für Ihr Kind halbjährlich eine Entwicklungsdokumentation an.

E

Eingewöhnungsphase:

für eine intensive Bindung ist eine kontinuierliche und partnerschaftliche (Kinder, Eltern, Erzieher) Eingewöhnungsphase sowohl in den U-3 als auch in den Ü-3 Gruppen von großer Bedeutung. Die Dauer richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen des Kindes.

Elternarbeit:

Neben dem regelmäßigen Austausch zwischen Eltern und Erziehern (Elternsprechtage, Elternabende, ...) sind wir dankbar für das große Engagement (bei Flohmärkten, Festen und Aktionen) der Elternschaft. Wir freuen uns über jedes Elternteil, das uns mit seinen Fähigkeiten und Ressourcen unterstützt.

F

Familienzentrum:

Im August 2009 haben wir die Qualifikation zum Familienzentrum NRW erhalten. Das Familienzentrum ist ein Haus der Begegnung, in dem für alle Generationen Angebote und Beratungen stattfinden.

Feste und Feiern:

Im Jahresverlauf feiern wir gemeinsam mit allen Familien und Nachbarn verschiedene traditionelle und christliche Feste. Einen Überblick erhalten Sie in der Rubrik "Aktionen".

Ferienbetreuung:

Im Bereich des Jugendzentrums bieten wir in den Oster-, Sommer- und Herbstferien im Rahmen der OGS eine Ferienbetreuung für Grundschulkinder an. Zu einem bestimmten Thema können die Kinder hier eine spannende und ereignisreiche Zeit erleben.

Flohmarkt:

Unsere zweimal jährlich stattfindenden Flohmärkte werden mit großem Interesse besucht. Der Erlös (20%) kommt den Kindern des Hauses zu Gute.

Fortbildung:

Regelmäßig nehmen die Erzieher an Fortbildungen aus den unterschiedlichsten Bereichen teil. So fließen neue Erkenntnisse und abwechslungsreiche Ideen in die pädagogische Arbeit ein.

Freizeiten:

Der CVJM bietet jährlich zu Ostern eine Freizeit in Taizé für junge Erwachsene an. Über Pfingsten haben alle interessierten Familien die Möglichkeit, an einer Familienfreizeit teilzunehmen. In den Sommerferien finden verschiedene spannende Freizeiten für Kinder und Jugendliche statt. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Häusern.

Frühstück:

In den U3-Gruppen nehmen die Kinder gemeinsam mit ihren Erziehern ein mitgebrachtes Frühstück ein. In den Gruppen für Drei- bis Sechsjährige findet ein offenes Frühstückscafé statt. Während der Frühstückszeit können die Kinder selbständig entscheiden, wann sie ihr mitgebrachtes Frühstück essen möchten. Ein gesundes, ausgewogenes Frühstück ist uns wichtig, deshalb steht den Kindern immer Obst und Gemüse bereit. Jeden Montag findet außerdem der Müslitag statt.

G

Gesundes Leben:

Ein gesundes Leben ist die Grundlage für eine positive Entwicklung des Kindes und damit für sein Wohlbefinden und seine Leistungsfähigkeit. Um diesen Prozess zu unterstützen, legen wir großen Wert auf die Bereiche "Bewegung", "emotionale Gesundheit" und "Ernährung". Aus diesem Dreiklang ergibt sich, neben dem positiven körperlichen Empfinden, eine Basis für eine gute sozial-emotionale Gesundheit.

Gemeinschaft:

Wir leben in Gemeinschaft mit verschiedenen Menschen, Kulturen und Generationen und freuen uns über die dadurch entstehenden Bereicherungen.

H

Hilfsangebote:

Im Rahmen des Familienzentrums haben die Familien die Möglichkeit, verschiedene Hilfsangebote in Ansruch zu nehmen. Bei Fragen und Problemen helfen Ihnen die Mitarbeiter des Hauses gerne dabei, den richtien Ansprechpartner zu finden.

Hospitation:

Zur bestmöglichen Transparenz laden wir Sie ein, im Gruppenalltag Ihres Kindes zu hospitieren.

Handreichung:

Handreichungen zu folgenden Themen:

- Umgang mit Krankheiten

- Gesundes Leben

- Bilinguale Erziehung

- Ein offenes Ohr

- Partizipation

- Inklusion

- Beschwerde

- U 3

- Psychologische Beratung

finden sie in den Eingangsbereichen des Anne-Jakobi-Hauses.

I

Integration:

Die gemeinsame Erziehung aller Kinder ist ein wesentliches Merkmal unseres Hauses. Um dem besonderen Förderbedarf einiger Kinder gerecht zu werden, wird unser Team durch eine zusätzliche Fachkraft unterstützt.

Interkulturell:

Wir freuen uns, dass in unserem Haus die Vielfältigkeit der Kulturen mit ihren Ritualen und Besonderheiten der Familien, wie auch im Team, dargestellt und gelebt wird.

J

Jakobi-Café:

Am ersten Donnerstag im Monat findet um 15 Uhr in unserem Haus das "Café der Generationen" statt. Alle Familien, Nachbarn und Interessierten sind herzlich eingeladen.

Jugendarbeit:

siehe Kinder- und Jugendarbeit

K

Kinderkirche:

Am ersten Mittwoch im Monat feiern wir einen Kindergottesdienst. In Zusammenarbeit mit der Ev. Nicolaikirche Roxel werden biblische und aktuelle Themen kindgerecht erarbeitet.

Kooperation:

Die Eltern und das Team erhalten auf Wunsch Unterstützung von verschiedenen Kooperationspartnern: Ev. Familienbildungsstätte, Evangelische Beratungsdienste gGmbH, Kommunaler Sozialdienst Münster, Tagespflege.  

Kinder- und Jugendarbeit:

Der Jugendbereich unseres Familienzentrums bietet der Kinder- und Jugendarbeit viel Platz und durch seine gute Ausstattung zahlreiche Möglichkeiten. Von montags bis samstags bieten wir für jede Altersgruppe (ab sechs Jahren) tolle Aktivitäten an. Tischtennis, Holzwerkstatt und Trommelkurs sind nur einige unserer vielseitigen Angebote.

L

L wie Lachen 

„Das schönste, was es auf der Welt gibt, ist ein leuchtendes Gesicht." (Albert Einstein)

Lebensraum:

Das Anne-Jakobi-Haus ist ein Haus zum Großwerden. Es bietet einen Lebensraum für alle Generationen:

•Eltern-Baby-Gruppen
•Spielgruppen
•Kindertageseinrichtung
•Kinder- und Jugendarbeit
•Kurse für Paare
•Café der Generationen
•Kurse für Senioren

M

Mittagessen:

Eine warme ausgewogene Mahlzeit wird durch den in Roxel ansässigen Caterer Bonato geliefert. Allergien und kulturelle Gewohnheiten werden selbstverständlich berücksichtigt.

Musik:

Tägliches Singen und Musizieren ist wesentlicher Bestandteil unseres Gruppenalltags. Der wöchentliche Musikkreis wird gerne von den Kindern der Kita besucht. Außerdem bietet die Musikschule Roxel während unserer Öffnungszeiten musikalische Frühförderung in unserem Haus an.

N

Nachmittagsangebote:

Im Rahmen der Nachmittagsbetreuung können die Kinder aus verschiedenen Angeboten wählen:

•Malatelier
•Werken
•Schwimmen
•Kochen und Backen
•Vorlesestunde
•Experimentieren
•Bewegung

O

Öffnungszeiten:

Betreuung unter drei-Jähriger

• 35 Betreuungsstunden: täglich von 8.00 - 15.00 Uhr
• 45 Betreuungsstunden: täglich von 7.30 - 16.30 Uhr

Betreuung drei bis sechs-Jähriger

• 35 Betreuungsstd.: 7.15 - 13.00 Uhr + 14.30- 16.30 Uhr
• 45 Betreuungsstd.: 7.15 - 16.30 Uhr

Orientierung:

Ein Lageplan folgt

P

Praktikanten:

Schüler- sowie Ausbildungspraktikanten sind jederzeit willkommen.

Projekte:

Die Interessen der Kinder werden in Projekten aufgegriffen. Durch verschiedene Angebote (z.B. Bilderbuchbetrachtungen, kreatives Gestalten, Ausflüge zu Museen und anderen Lernorten) erarbeiten die Kinder mit ihren Erziehern ein Themengebiet mit allen Sinnen.

Q

Querdenker:

Querdenker sind erwünscht und geben Anlass das Tun zu überdenken.

R

Räumlichkeiten:

Wir haben Platz zum Leben und Lernen, z.B.

•Entspannung im Snoezelenraum
•Bewegung in der Turnhalle
•Kreativität im Malatelier oder Werkraum
•gezielte Förderung im Medienraum ...

Selbstverständlich für unser Haus sind Gruppenräume mit angrenzenden Neben- und Waschräumen. Des Weiteren stehen den Gruppen gemütlich eingerichtete Schlafräume zur Verfügung.

Die Jugendlichen freuen sich über Chillraum, Billardcafé, Comuterraum und Werkstatt.

S

Situationsorientierter Ansatz:

Wir arbeiten und leben nach dem sozialpädagogischen Konzept des Situationsansatzes. Dieser sagt aus, dass das Kind nach Veränderung strebt und Weiterentwicklung sucht. Das Kind ist ein schöpferisches Wesen, das die Möglichkeit zum eigenständigen Tun benötigt. Für das eigenständige Handeln wird eine vorbereitete Umgebung vorausgesetzt, sowie eine hohe Wertschätzung und ein Vertrauen dem Kind gegenüber als Basis gesehen. Die Erzieher entwickeln ein partnerschaftliches Verhältnis zum Kind. Somit ist eine individuelle Förderung eines jeden Kindes möglich.

Schließungstage:

Die Kita bleibt die Sommerferien über geöffnet. Jedes Kind soll jedoch in dieser Zeit einen Erholungsurlaub von drei Wochen nehmen. Sie können flexibel entscheiden, wann ihr Kind Ferien macht.

In der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr bleibt das Haus geschlossen.

Die Schließungtstage finden sie unter "Termine"

Sprachförderung:

Die Sprachförderung findet im Alltag statt. Jeder Singkreis, jedes Spiel und jede gemeinschaftliche Aktivität wird von Sprache begleitet und trägt so zur positiven Sprachentwicklung bei. Kinder mit besonderem Förderbedarf werden in unserem Haus individuell nach dem Förderprogramm des FINKEN- Verlages und nach dem Konzept von Hören Lauschen Lernen unter Anleitung von spezialisierten Fachkräften gefördert.

T

Team:

Unser Team besteht aus 22 hochqualifizierten, engagierten und lebenslustigen Erziehern, Sozial- und Heilpädagogen

Tagesablauf:

Um den Kindergartentag gemeinsam mit einem Morgenkreis beginnen zu können, hat unser Haus eine Bringzeit bis 9.00 Uhr. Danach starten alle Gruppen ihren Tag mit einem Morgenkreis. Anschließend haben die Kinder Zeit für Frühstück (in den U3-Gruppen wird gemeinsam gefrühstückt), Freispiel, pädagogische Angebote, Bewegung in der Halle und auf dem Außengelände. Um 12 Uhr (in den U3-Gruppen) bzw. 13 Uhr gibt es für alle Tagesstättenkinder ein warmes Mittagessen. Im Anschluss haben die Kinder die Möglichkeit sich beim Mittagsschlaf oder in der Ruhephase vom ereignisreichen Vormittag zu erholen. Am Nachmittag haben die Kinder neben dem Freispiel die Möglichkeit an unseren Nachmittagsangeboten teilzunehmen. Diese beginnen jeweils um 15 Uhr.

U

U3-Betreuung:

In den beiden U3-Gruppen mit jeweils zehn Kindern werden unsere Kleinsten (0-3 Jahre) liebevoll betreut. Die Gruppe bietet den Kindern die Möglichkeit sich selbst zu entfalten, ihrem Erkundungsdrang nachzugehen und ihr Umfeld mit allen Sinnen zu erleben. Für die pflegerischen Bedürfnisse steht jeder Gruppe ein Wickelraum zur Verfügung. Erholen können sich die Kleinen nach einem anstrengenden, erkundungsreichen Vormittag in ihrem eigenen Bett in einem der liebevoll gestalteten Schlafräume.

Z

Zwergengruppe:

Die Zwergengruppe ist eine Spielgruppe, die an zwei Vormittagen (Mo+Mi oder Di+Fr) mit einer pädagogischen Fachkraft und einem wechselnden Elternteil in unserem Haus stattfindet. Spielen, Singen, Erkunden und das Leben in Gemeinschaft stehen hier im Vordergrund.