AbenteuerKirche zum Advent in der Alten Mauritzschule

Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4

Am 15.Dezember 2017 um 9 Uhr war es wieder soweit: Alle Menschen in der Alten Mauritzschule machten sich auf den Weg zu unserem Weihnachtsbaum. „Kommt alle her, halli hallo“ sangen wir uns fröhlich zu und natürlich: „Wir sagen euch an den lieben Advent!“ Dann sahen wir ein kleines Anspiel, in dem eine Familie dem Ursprung des Adventskranzes nachging. Dieser hatte früher eigentlich 24 Kerzen, eine für jeden Tag und eine besondere für jeden Adventsonntag. Das erinnerte einige Kinder an Ihren Adventskalender. „Dicke rote Kerzen“ passte im Anschluss perfekt dazu. Natürlich durfte es nicht fehlen auf unserem Adventsweg Maria und Josef eine Kerze näher an die Krippe zu stellen. Und unseren Adventskalender zu öffnen. Jede Gruppe fand etwas Leckeres für unser heutiges Müslifrühstück darin. Gemeinsam schall‘ es dann „Alle Jahre wieder“ durch die „Hallen“ der Alten Mauritzschule. Mit einem Gebet und dem Lied „Weihnachten ist Party für Jesus“ schloss das gemeinsame Plenum ab. Jedes Kind konnte im Laufe des Vormittages seinen eigenen Adventskranz mit 24 Kerzen ausmalen.

Daniel Sandeck

 

Der Adventskranz geht auf Johann Hinrich Wichern zurück.

Der Adventskranz wurde 1839 von dem evangelisch-lutherischen Theologen, Erzieher, Mitbegründer der Inneren Mission und Begründer der Evangelischen Diakonie Johann Hinrich Wichern (1808–1881) im evangelischen Norddeutschland eingeführt, womit er Straßenkindern des beginnenden Industriezeitalters die Zeit bis Weihnachten verkürzen wollte.
Knapp hundert Jahre später war er auch in katholischen Gegenden zu finden.
Der Hamburger Wichern nahm sich 1833 einiger Kinder an, die in großer Armut lebten. Er zog mit ihnen in das Rauhe Haus, ein altes Bauernhaus, und betreute sie dort. Da die Kinder während der Adventszeit immer fragten, wann denn endlich Weihnachten sei, baute er 1839 aus einem alten Wagenrad einen Holzkranz mit 20 kleinen roten und vier großen weißen Kerzen als Kalender. Jeden Tag der Adventszeit wurde nun eine weitere Kerze angezündet, an den Adventssonntagen eine große Kerze mehr, so dass die Kinder die Tage bis Weihnachten abzählen konnten.

(Quelle: Wikipedia)